Bosch Beton - 330 meter lange zelfsluitende waterkering in  Spakenburg
HomeProjekteSelbstschließendes Hochwasserwehr in Spakenburg

Selbstschließendes Hochwasserwehr in Spakenburg

Ein selbstschließendes Hochwasserwehr, das mit speziellen Stützwänden von Bosch Beton realisiert wurde, schützt die Altstadt von Spakenburg vor Überschwemmungen.

Hochwasserschutz mit Stützwänden

Eine Arbeitsgemeinschaft, der Van Heteren, Jansen Venneboer und das belgische Unternehmen Aggeres Flood Solutions angehörten, hat in der historischen Altstadt von Spakenburg ein Hochwasserwehr errichtet. Angesichts der besonderen Konstruktion und der spezifischen Gestaltung des Schwimmers entwickelte Bosch Beton hierfür eine spezielle Form. Um die Festigkeit der Konstruktion zu garantieren, haben wir eine ganz besondere U-Wand gefertigt. Auch die anderen Kaimauern bestehen aus Stützwänden von Bosch Beton. Die Stützwände dienten hierbei als Basis; sie wurden anschließend mit Mauerwerk verkleidet.

Bei Van Heteren kennt man unsere Spezialgebiete und Kompetenzen auf dem Gebiet des Engineerings und der Maßanfertigungen. Außerdem verband uns mit dem Straßen- und Tiefbauunternehmen bereits eine gute Geschäftsbeziehung. Darum wandte es sich mit diesem komplexen Anliegen an Bosch Beton.

 Überschwemmung

Die Notwendigkeit, das Hochwasserwehr zu schließen, kann eintreten, wenn sich bei einem Nordweststurm mit Windstärke 11 das Wasser im Eemmeer aufstaut, wodurch es in Spakenburg die Kaimauern am Oude und Nieuwe Haven überspült. Nun wird bei Hochwasser automatisch das innovative flexible Wehr aktiviert. Da das Wehr nur bei Hochwasser sichtbar ist, wird der historische Anblick des Fischerdorfs nicht beeinträchtigt. Das aufschwimmende Hochwasserwehr mit einer Länge von 330 Metern wurde 2017 erbaut.

Das Wasser hilft mit

Die innovative Lösung wird mithilfe des Wassers selbst betätigt. In dem eingegrabenen Bassin befindet sich eine aufschwimmende Stützwand, die auf einem 30 cm breiten Schwimmer ruht. Wasserseitig sind Öffnungen angebracht. Sobald der Wasserstand 60 cm über dem Amsterdamer Pegel liegt, öffnen sich die Schieber, wodurch das Wasser in das Bassin strömen kann. Die Stützwand schwimmt dann auf und schützt das Hinterland vor einer Überschwemmung. Wenn das Hochwasser wieder abläuft, sinkt die Stützwand automatisch mit.
>> Nähere Erläuterungen zum selbstschließenden Wehr

Jährlicher Test

Jedes Jahr am dritten Mittwoch im September wird das selbstschließende Wehr in Spakenburg vom Wasserverband Vallei en Veluwe getestet – ein Ereignis, das bei Passanten, Anwohnern und anderen Interessenten, selbst aus dem Ausland, viel Aufmerksamkeit findet. Bei diesem Test prüfen die Mitarbeiter des Wasserverbands, ob das System gut funktioniert, ob die Wände gerade aus dem Wasser auftauchen und keine Risse oder anderen Mängel aufweisen usw.

Weiterlesen

Möchten Sie mehr über dieses außergewöhnliche Wehr wissen? Lesen Sie dann den Artikel in der Fachzeitschrift De Ingenieur – Flexibles Hochwasserwehr in Spakenburg (in niederländischer Sprache).

Weitere Informationen

Möchten Sie mehr über dieses Projekt oder die maßgeschneiderten Lösungen erfahren, die wir Ihnen mit unseren Stützwänden für den Wasserbau oder für Spezialprojekte bieten können? Wenden Sie sich dann einfach unverbindlich an unsere Berater!