HomeÜber unsUnsere Geschichte

EIN ECHTER FAMILIENBETRIEB

Für landwirtschaftliche Anwendungen und den Straßen- und Tiefbau

Gert van den Bosch begann 1968 mit der Herstellung kleiner Weideroste für den Eigenbedarf. Schon bald wandten sich auch die Landwirte aus der Umgebung an ihn, um diese Roste von ihm zu beziehen. Daraus entwickelte sich Bosch Beton. Gut zehn Jahre später kam die Herstellung von Fahrsilowänden aus Beton hinzu. Inzwischen hat sich Bosch Beton zu einem professionellen Unternehmen mit über sechzig Beschäftigten entwickelt, das jährlich über 50.000 vorgefertigte Stützwände für die Landwirtschaft sowie für den Straßen- und Tiefbau herstellt.

Gründung

1968 legte Gert van den Bosch hinter seinem Bauernhof in Kootwijkerbroek den Grundstein für Bosch Beton. Dort stellte er zusammen mit seiner Frau Gerrie kleine Weideroste für den Eigenbedarf her. Alles wurde noch von Hand gefertigt, und der Einbau erfolgte mithilfe eines traditionellen Betonmischers.

1968

Erste Fabrik

Im Laufe der Zeit wandten sich immer mehr Landwirte aus der Umgebung an van den Bosch mit der Bitte, auch für sie solche Weideroste herzustellen. Diese Roste hatten eine längere Lebensdauer und waren auch solider als die regulären Bodenroste. So entstand die Bosch Betonindustrie BV. Kaum zehn Jahre später befand sich an dieser Stelle eine Fabrik, in der ein umfangreiches Sortiment von Weiderosten aus Beton hergestellt wurde.

1973

Beginn der Produktion von Fahrsilowänden

Etwa im Jahr 1980 erweiterte Bosch Beton seine Aktivitäten um die Produktion von Wänden für Fahrsilos für die nachhaltige Konservierung von Mais und Grünfutter. Die Stützwände mit Seitenverstrebung sind eine Erfindung von van den Bosch selbst. Er entwickelte diese Konstruktion, um seine Stützwände noch robuster und nachhaltiger zu gestalten.

1980

Erweiterung des Sortiments

1995 wurde das Sortiment erneut erweitert – um Stützwände bis zu 3 Metern Höhe. Außerdem wurde das Absatzgebiet mithilfe von Wiederverkäufern endgültig vergrößert, nun auch nach Deutschland, Belgien und Dänemark.

1995

Start der Produktion für den Straßen- und Tiefbau

Ab 2008 richtete sich Bosch Beton nicht mehr ausschließlich auf die Landwirtschaft; das Unternehmen wurde nun auch erfolgreich im Straßen- und Tiefbau aktiv. Nach Einführung eines neuen Sortiments erhöhte sich der Absatz auf über 20.000 Stützwände pro Jahr. Im Straßen- und Tiefbau finden die Stützwände unter anderem als Bodenschutzanlage, Wehr, Geländeumzäunung und Landschaftsgestaltungselement sowie zur Überbrückung von Höhenunterschieden Anwendung.

2008

Die zweite Generation der Familie van den Bosch im Management

2012 traten drei der sechs Kinder von Gert und Gerrie (Brand Jan, Brechtje und Gerard) dem Managementteam bei. Gerts Frau Gerrie kümmerte sich ab diesem Moment, nachdem sie viele Jahre lang in Vollzeit für sämtliche Vertriebs- und Verwaltungstätigkeiten verantwortlich gewesen war, vor allem um die Enkel und ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten.

2012

CSC-Zertifikat

Bosch Beton wurde 2017 als erster Stützwandhersteller der Welt mit dem internationalen Zertifikat des Concrete Sustainability Council (CSC) in Bronze ausgezeichnet. Das bedeutet, dass das Unternehmen auf nachhaltige, sozial verträgliche und wirtschaftlich verantwortungsbewusste Weise vorgefertigte Betonelemente herstellt. Dieses weltweite Gütesiegel ist ein Maßstab für verantwortungsvolle und nachhaltige Produktion und Betriebsführung und wird in vier Klassen verliehen: Bronze, Silber, Gold und Platin.

2017

Beginn der Bauarbeiten, Umzug in die neue Fabrik und Übernahme

Im Juni 2018 wurde im Gewerbegebiet Harselaar in Barneveld der erste Spatenstich für die neue, hochmoderne Stützwandfabrik – nach eigenem Entwurf – getan. Genau ein Jahr später, am 1. Juni 2019, zog Bosch Beton an den neuen Standort im Grote Bosweg in Barneveld um. Nach fünfzig Jahren wurde am 1. November 2019 die Übernahme der elterlichen Firma durch die Geschwister Gerard van den Bosch und Brechtje van den Beuken-van den Bosch formal vollzogen.

2018

Umweltkosten-Indikator der Stützwände

Bosch Beton bleibt auf Entwicklungs- und Innovationskurs. Infolge der neuen, nachhaltigeren Produktionsverfahren ließen wir den Umweltkosten-Indikator (MKI-Wert) berechnen. Für ProRail haben wir die Bahnsteigstützwand optimiert und eine neue, nachhaltige Betonmischung zusammengestellt. Wir haben eine neue, nachhaltigere Betonmischung entwickelt: Eco-Mix. Das Sortiment wurde um die LAS-Wand und die Bio-Stützwand erweitert. Darüber hinaus wurde unser nachhaltiges Betonwerk offiziell mit dem BREEAM-NL-Zertifikat der Stufe „herausragend“ ausgezeichnet.

2020

Bosch Beton im Ausland

Um unsere lokalen Auslandsmärkte noch besser bedienen zu können, hatte Bosch Beton schon 2014 eine Gesellschaft in Deutschland gegründet: die Bosch Beton GmbH & Co. KG in Kleve. Dieses Jahr kommen Bosch Beton Danmark ApS in Toftlund (Dänemark), Bosch Beton België BV in Hasselt (Belgien) und Bosch Béton France SAS in Lille (Frankreich) hinzu.

2021

„Dieses Unternehmen entstand aus meiner Liebe zu Technologie und Innovation, weil ich der Meinung war, dass es besser gemacht werden könnte. Stehen Sie immer für Qualität und der beste Rat ist, ab Lager liefern zu können. Das ist die DNA von Bosch Beton, und das habe ich auch versucht, an die 2. Generation weiterzugeben.

Gert van den Bosch – Gründer Bosch Beton

UNSERE KERNWERTE

Nachhaltigkeit
Duurzaam Wir bieten unseren Kunden mit unseren Produkten für jede Nachfrage die nachhaltigste Lösung.
Innovation
Wir streben innovative Produkte an und arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung unserer Produkte.
Tatkraft
Bei uns sind Innovation, Verbesserung, Verbindung und Nachhaltigkeit nicht nur Worte, sondern Taten.
Fairness
Wir erteilen faire und fachkundige Beratung und bieten ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Loyalität
Wir fühlen uns unseren Kunden verbunden und halten unsere Zusagen und Verpflichtungen ein.