HomeProjekteSicherer und schneller unter den Gleisen durch in Den Dolder

Sicherer und schneller unter den Gleisen durch in Den Dolder

Der Eisenbahnübergang bei Den Dolder ist einer der gefährlichsten in den Niederlanden. Damit man sicher und schnell von der einen Seite Den Dolder zur anderen Seite gelangt, wurde im Auftrag der Gemeinde Zeist und ProRail ein Fahrradtunnel angelegt. Das Bauunternehmen Gebr. De Koning führte das Projekt aus und Bosch Beton lieferte die Stützwände nach Maß.

Seit Jahren schon bestand in Den Dolder der Wunsch nach einer sicheren, schnellen Gleisunterführung für Radfahrer und Fußgänger. An einer Seite des Gleises liegen unter anderem Sportplätze, ein Sportverein sowie eine Schule. Zur gleichen Zeit wie der Fahrradtunnel entstand auf der anderen Seite der Gleise ein neues Wohnviertel.

Stützwände nach Maß

Die Unterführung besteht aus einer Schachtkonstruktion aus Beton am Ort der Gleiskreuzung und Stützwänden aus Beton. Bei diesem Projekt kamen keine Standardstützwände zum Einsatz. Alle Wände, einschließlich schöner Abrundungen, wurden maßgefertigt. Ihre Höhe liegt zwischen 1 und 4,5 Meter. Nach Aufstellung der Stützwände begann die Fertigstellung der Eisenbahnunterführung, unter anderem die Absperrung des Geländes mit Bauzaun und Straßenbauarbeiten. Ein Künstler verschönerte die Wänden mit Fliesen. Dafür war ein straffer Untergrund nötig.

Kurz vor Weihnachten 2017 durften die ersten Radfahrer und Fußgänger den Tunnel benutzen. Die offizielle Einweihung fand am 24. Januar 2018 statt.

Weitere Informationen

Möchten Sie mehr über dieses Projekt oder die maßgeschneiderten Lösungen erfahren, die wir Ihnen mit unseren Stützwänden für Eisenbahnprojekte bieten können? Dann wenden Sie sich unverbindlich an einen unserer Berater,